Auto und Elektromobilität

 
 

Allen großen deutschen Autoherstellern drohen Rückrufe im Abgasskandal  Weiter...

65 Prozent aller vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) getesteten Dieselfahrzeuge erfüllen die vorgeschriebenen Stickoxide-Werte nicht. Das geht aus einer aktuellen Auswertung des Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) hervor. Insgesamt sind Euro 5- und Euro 6-Fahrzeuge von mindestens 18 Herstellern betroffen. Rechtsanwalt Claus Goldenstein vertritt mit seiner Rechtsanwaltskanzlei die Rechte von mehr als 11.000 betroffenen Fahrzeughaltern im Abgasskandal:

 
 

Verjährungsfrist im VW Abgasskandal verlängert Weiter...

 
 

VW-Musterfeststellungsklage: Alle wichtigen Infos zur größten Sammelklage Deutschlands  Weiter...

 
 

VW-Halter haben Anspruch auf mehr als 40 Mrd. Euro im deutschen Dieselskandal Weiter...

Doch fast 75 Prozent der betroffenen Verbraucher setzen ihre Rechte noch nicht durch. Deutsche VW-Halter haben Anspruch auf diese Entschädigungen aufgrund des Abgasskandals. Das geht aus einer aktuellen Auswertung des Verbraucherportals rightnow.eu hervor. Das Portal hat die durchschnittliche Entschädigungssumme aus mehr als 1.000 abgeschlossenen Fällen im Dieselskandal analysiert. Insgesamt vertritt rightnow.eu mehr als 11.000 Mandanten im Abgasskandal und hat unter anderem das erste klagestattgebende Urteil gegen VW an einem deutschen Oberlandesgericht erwirkt.

 
 

Erneute Klagen im VW-Abgasskandal  Weiter...

In der Automobilindustrie hat sich in letzter Zeit durch die Förderung von Elektrofahrzeugen einiges auf dem Markt getan, um Schadstoffbelastung und das Treibhausgas CO2 mengenmäßig zu reduzieren. Letzteres gilt auch in Bezug auf eine Dekarbonisierung des Stromnetzes. Zulassungsstandard ist der neue WLTP-Prüfzyklus (Worldwide harmonized Light Vehicle Test Procedures), der restriktiver ist als der NEFZ-Prüfzyklus (Neuer Europäischer Fahrzyklus), was einer Verunreinigung, wie sie im tatsächlichen Betrieb der Fahrzeuge stattfindet, aber immer noch nicht wirklich gleichkommt.

 
 

VW bringt Wallbox auf den Markt, um Elektroautos schneller aufzuladen  Weiter...

Mit dem ID. Charger können Kunden ihr E-Auto künftig schnell von zuhause aus aufladen. Er bietet eine Ladeleistung von bis zu 11 kW und lädt fast fünfmal so schnell wie eine normale Haushaltsteckdose. Der ID.301 mit 58-kWh-Batterie kann damit in rund sechs Stunden komplett aufgeladen werden. Mit einem Einführungspreis ab 399 Euro soll der ID. Charger ab November auf den Markt kommen.

 
 

Autozulieferer in der Krise – Preis als letzte Waffe  Weiter...

 
 

Mikromobilität by Volkswagen Streetmate und Cityskater  Weiter...

Auf dem Weg zur neuen Vehikeltechnologie entwickelt sich Volkswagen immer mehr zum volumenstarken E-Mobilitätsanbieter. Im Rahmen dieses Prozesses betrachtet Volkswagen die E-Mobilität ganzheitlich – auch unter Einbeziehung der Mikromobilität.

 
 

Klassik-Showcar mit E-Antrieb: Renault 4 e-Plein Air Weiter...

 
 

Mehr Elektrobusse im ÖPNV gefordert   Weiter...

 
 

Wachsende Nachfrage nach Elektroautos hält an  Weiter...

Die exponentielle Nachfrage nach E-Autos und Hybriden auf dem globalen Markt besteht. Batteriebetriebene Elektroautos sind dabei mit einer Wachstumsrate von insgesamt 68,4 Prozent (694.494 verkaufte Einheiten in der ersten Jahreshälfte 2019) eine der stark wachsenden Segmente des globalen Automobilmarkts.

 
 

Erste fahrende Jugendherberge geht an den Start  Weiter...

 
 

Autoreifen mit Moosbewuchs  Weiter...

Am 8. Juli wurden in Frankfurt die AutomotiveINNOVATIONSAwards 2019 verliehen, eine Prämierung die sich an Automobilhersteller und Zulieferer richtet und vor allem Verbesserungen im Bereich des Komforts widerspiegelt. Dazu zählen auch Themen wie automatisiertes Fahren oder verbaute Sensortechnik. Schade, dass sich nicht mehr kleinere neben den großen Autozulieferern einen Namen machen.

 
 

Der E-Tretroller-Verleih nimmt an Fahrt zu trotz kontroverser Stimmen  Weiter...

Sie stehen in den Startlöchern und wollen in Frankfurt E-Tretroller vermieten - internetbasiert, hip und gefährlich. „Mittlerweile haben sich bei mir neun Anbieter von elektrischen Tretrollern gemeldet, die ihren Dienst in Frankfurt anbieten wollen“, gibt Verkehrsdezernent Klaus Oesterling bekannt.

 
 

FahrRadGaragen - Modellversuch im Frankfurter Nordend  Weiter...