Musik-CD Neuveröffentlichung im März 2020

Brahms meets Bruckner. Johannes Brahms - Sämtliche Orgelwerke

 

 

 

 

Schwere musikalische Kost passend zur Stimmung, die gerade kursiert. Wer das Orgelwerk von Johannes Brahms kennen lernen will, kann dies auf dieser Musik-CD mit dem Label von tyx-art tun, muss sich aber auf einiges gefasst machen. Das Ergebnis ist betont, Tonlagen füllen das Konzert von sakral bis monumental. Es gehört Einfühlungsvermögen dazu, um sich von dieser Stimmung einfangen zu lassen. Der Raum wölbt sich hoch oben, wie das Firmament von einem Zelt überspannt. Unter dieser Haut bewegen sich tiefe Orgellaute geradeso, als wären sie auf der Suche nach ihrer ureigensten Bahn. Ein leises Grollen bahnt sich an. Wer eingenommen ist von dieser Stimmung, wird sich einmal in aller Ruhe der gesamten Aufnahme des Organisten Andreas Etlinger von Anfang bis Ende widmen.

Eine Musik-CD Rezension von Kulturexpress

 

Brahms und Bruckner waren Zeitgenossen, lebten dennoch in verschiedenen Welten. Einen wesentlichen Punkt hatten sie gemeinsam: Sie pflegten die Kunst des Kontrapunkts. Andreas Etlinger bringt mit seiner Gesamteinspielung der Orgelwerke von Johannes Brahms an der Brucknerorgel von St. Florian (nahe Linz in Oberösterreich) die Schönheiten dieser Kunst zum Klingen."Noch eine Gesamteinspielung? Erst während meines Studiums lernte ich am Beginn der 1990er-Jahre die Brahms’schen Orgelwerke kennen – und lieben. Ich war von Anfang an verzaubert von der sehnsüchtig-schönen Intensität dieser Musik und studierte in den folgenden Jahren mit ungebrochener Faszination ein Stück nach dem anderen.

Eine erste Gesamtaufführung wurde im 100. Todesjahr des Komponisten möglich, im Hinblick auf die "traurigen" Aspekte dieses Orgel-Œuvres wählte ich als Konzerttermin damals bewusst den Allerseelentag (Sonntag, 2. November 1997, Bruckner-Orgel St. Florian). Elf Jahre später gab es anlässlich des 175. Geburtstags von Johannes Brahms eine "Wiederholung" des Orgelkonzerts von 1997: Sonntag, 2. November 2008, Bruckner-Orgel St. Florian. Ein weiteres Mal spielte ich die 15 Brahms-Werke an der Bruckner-Orgel im Verlauf des (Kirchen-)Jahres 2014 bei verschiedenen liturgischen Anlässen.


"Steter Tropfen höhlt den Stein", sagen wir und staunen darüber, wie das Element Wasser über lange Zeiträume hinweg Ecken und Kanten abzurunden vermag. Mit dem Verweis auf immerhin 25 Jahre der "Brahms-Pflege" – viele stete Tropfen also ... – möchte ich die vorliegende Gesamteinspielung rechtfertigen. [...]
 

"Die Entscheidung, zusammen mit den Orgelwerken von Johannes Brahms auch das "Perger Präludium" von Anton Bruckner aufzunehmen und quasi als Bonustrack ans Ende zu stellen, lässt zu guter Letzt sogar in der Tonartenabfolge noch ein schönes Zeichen entstehen: Brahms, As-Moll-Fuge, 7 Be-Vorzeichen = die größtmögliche Erniedrigung – Bruckner, C-Dur-Präludium, keine Vorzeichen = alles aufgelöst, "erlöst". Brahms und Bruckner reichen einander die Hand, und alles wird gut ..."

Andreas Etlinger

Kostenlose Hörbeispiele...

 

CD-Programm / Trackliste:
Johannes Brahms (1833–1897)
Sämtliche Orgelwerke | Complete Organ Works

Choralvorspiel und Fuge über O Traurigkeit, o Herzeleid (2. Fassung, 1882) WoO 7 11:05

Präludium und Fuge a-Moll (1856) WoO 9 06:46

Elf Choralvorspiele (1896) op. posth. 122
Mein Jesu, der du mich 04:12
Schmücke dich, o liebe Seele 03:32
O Gott, du frommer Gott 05:57
Es ist ein Ros’ entsprungen 02:52
Herzlich tut mich erfreuen 02:18
Herzliebster Jesu 04:06
O wie selig seid ihr doch, ihr Frommen 02:42
Herzlich tut mich verlangen I 02:37
Herzlich tut mich verlangen II 03:42
O Welt, ich muss dich lassen I 03:05
O Welt, ich muss dich lassen II 03:59

Präludium und Fuge g-Moll (1857) WoO 10 09:03

Fuge as-Moll (2. Fassung, 1864) WoO 8 08:56

Bonustrack
Anton Bruckner (1824–1896)
Präludium C-Dur ("Perger Präludium", 1884) WAB 129 02:47

 

 

 

Kulturexpress ISSN 1862-1996

  vom 21. März 2020