Wohnungsneubau auf Parkdeck in Kalbach

Foto (c) Kulturexpress

 

    v.l. Matthias Henties, Vorstand BWV, Martin Neckel, Vorstand BWV und Mike Josef, Planungsdezernent der Stadt Frankfurt bei der symbolischen Einpflanzung einer Linde

Planungsdezernent Mike Josef nahm an der feierlichen Grundsteinlegung am Freitag, 24. Mai in der Kalbacher Hauptstraße 125 in Frankfurt-Kalbach teil. Dort soll ein Mehrfamilienwohnhaus mit 14 neuen Wohnungen auf bestehendem Parkdeck entstehen. Auf dem Grundstück am Rande der Ortschaft besteht seit den 1970er Jahren eine Tiefgarage mit oberirdischem Parkdeck in Betonbauweise. Bisher gelangten an- und abfahrende Fahrzeuge über eine Rampe auf Parkdeck und abwärts in die Tiefgarage. Diese wurde in den Jahren von den Anliegern kaum genutzt und soll deshalb umgewandelt werden.

Nach Plänen des Architekturbüro Meckel Architekten und Vorlagen durch Architektin Cornelia Schulz-Anker sollen Tiefgarage und Parkdeck mit einem dreistöckigen Wohnhaus aufgestockt werden.14 neue Wohnungen sollen hier bis 2020 fertig gestellt sein. Der aktuelle Mietpreis liegt bei 11 Euro je Quadratmeter, wie die Bauherren des genossenschaftlich organisierten Beamten-Wohnungs-Verbandes (BWV) dazu erklärten. Mike Josef begrüßte die Zusagen, was gemessen an den Preisen auf dem freien und nicht geförderten Wohnungsmarkt in Bezug auf Frankfurter Niveau und Mietpreisspiegel günstig ist. Die Nachfrage nach Wohnungen in der Kalbacher Hauptstraße 125 hat bereits begonnen. Die Bauaufsicht unterstützt das Projekt und legte keine Steine in den Weg. Die BWV feiert dieses Jahr ihr 120jähriges Jubiläum, weshalb 120 junge Bäume gesetzt werden. Einer davon ist die anlässlich der Grundsteinlegung frisch gepflanzte Linde neben dem Parkdeck. Ziel des Neubaus ist das gemeinschaftliche Wohnen zu fördern und Bedingungen zu schaffen, die den Bewohnern ein modernes Umfeld ermöglichen, wie das schon an vielen Stellen im benachbarten Stadtteil Riedberg gelungen ist.

 

 

Neubau mit 14 Wohnungen in Kalbach

   

Während oben neue Wohnungen entstehen, bleibt der unterirdische Teil des Gebäudes dem Parken vorbehalten. Dafür sind umfangreiche Berechnungen notwendig, damit die statischen Gegebenheiten die komplette Last aufnehmen. Um die Last zu tragen wurden rund 200 etwa fünf Meter tiefe Mikropfähle mit 20 cm Durchmesser im Boden der Tiefgarage versenkt. Die Trennwände zwischen Parkplätzen wurden verstärkt, um damit Wohnhaus mitsamt Unterbau zu stabilisieren.

BWV Vorstand, Martin Neckel zeigte sich erfreut, dass das Projekt weitgehend ohne zusätzliche Bodenversiegelung auskommen wird. Weitere Besonderheit ist eine unterirdische Regenwasserzisterne, die Brauchwasser für die Toilettenspülung und die Gartenbewässerung liefert. Auf dem Dach des dreistöckigen Gebäudes wird eine Gasbrennwertheizung mit solar betriebener Warmwasseraufbereitung und einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung errichtet.

Laut der "Deutschland Studie 2019" der TU Darmstadt und des Pestel-Instituts (Hannover) können zahlreiche neue Wohnungen auf Supermärkten, Büros oder Parkhäusern entstehen. Dafür müssten aber die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden. Nachverdichtung durch Aufstocken, Umnutzung und Bebauung von Freiflächen benennt die Studie mit 2,3 bis 2,7 Millionen Wohnungen, die entstehen können. Die gemischt genutzte Immobilie findet immer stärker Umsetzung, wie an Entwurfsvorlagen und aktuellen Bauprojekten ablesbar ist. Zum Beispiel Grundschulen mitsamt zugehöriger Infrastruktur kommen im Inneren von Wohngebäuden unter oder Städtische Bühnen sollen im Erdgeschoss-Foyer eines Bürohochhausturms Platz finden. Die Vielfalt der Möglichkeiten lässt hier Spielraum.

Der Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr ist in der Kalbacher Hauptstraße durch eine Buslinie gegeben, die allerdings zur Verkehrsberuhigung zur Ortsmitte hin, eine Parallelstraße entlang führt, obwohl die Streckenführung entlang der Kalbacher Hauptstraße für Anlieger zu bevorzugen wäre. Welche Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung zu finden sind, war zum Zeitpunkt der Grundsteinlegung nicht herauszufinden. Zum einen ist der Ortskern von Kalbach nicht weit entfernt vom Neubaugelände aus betrachtet. Dort sind Läden und Geschäfte. Die naheliegende Buslinie fährt zum Limescorso. Dort befindet sich das Nordwestzentrum mit ausgiebigen Einkaufsmöglichkeiten.

Ein Bericht von Kulturexpress

 

Kulturexpress ISSN 1862-1996

    vom 27. Mai 2019