Tourismus

Fast 2 Mio. Gäste bei den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen im Jahr 2023

Drei besondere und völlig verschiedene Jubiläen prägen das Jahr: „30 Jahre Bewahren, Pflegen, Vermitteln“ für Sachsens Schlösser Burgen und Gärten: Eine Wanderausstellung mit emotionalen Bildern aus drei Jahrzehnten zog durch Sachsen. Im August feierte die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG) einen großen Festakt mit Wegbegleitern, Partnern, Politikern und Mitarbeitern.

 

 

 

Schloss & Park Pillnitz bei Sonnenuntergang © Marcel Quietzsch, ddpix

 

„Ein weiteres Jubiläum brachte noch mehr Gäste als sonst nach Moritzburg: Im Januar 1973 fanden die Dreharbeiten zum beliebten Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ statt. Die Filmpremiere jährte sich im November 2023 zum 50. Mal. In dieser Jubiläumssaison strömten insgesamt 134 T Besucher (Vorjahr: 122 T) zur Winterausstellung ins Schloss Moritzburg.

Vor 600 Jahren erhielt Sachsen die Kurwürde. Noch ein ganz besonderes Jubiläum also, dem SBG ab Oktober 2023 die Sonderausstellung „Königsmacher. 1423 – Ein Wettiner wird Sachse“ widmete. Bisher besuchten schon 13.000 Gäste die Ausstellung zur Bedeutung der Kurwürde, dem Thema Königswahl und sächsische Identität, die noch bis zum 20. Oktober 2024 läuft.

Weitere Höhen und Tiefen

Mitte Juli hinterließ ein kurzer lokaler Sturm im Pillnitzer Schlosspark große Schäden. Innerhalb von nur zehn Minuten wurden durch Sturmböen mit Orkanstärke und Hagelschauer über 80 Bäume schwer geschädigt oder umgestürzt.

Zur Zeit von August dem Starken war der Pillnitzer Schlosspark ein echter Spielplatz. Im August 2023 eröffnete in Anlehnung daran ein Ringrennkarussell in der Orangerie. Besucher sitzen in modernen Kutschen, die sich auf einer Drehscheibe bewegen und versuchen mit einer Lanze Metallkugeln zu treffen. Ein weiteres Gamification-Projekt, das von den Gästen mit viel Spielleidenschaft begeistert angenommen wurde. Das Spielangebot öffnet wieder am 1. Juni 2024.

In Zeiten des Klimawandels steht der Große Garten Dresden vor großen Herausforderungen. Das Gartendenkmal soll bewahrt werden und die Artenvielfalt erhalten bleiben. Unter dem Motto „Baum ist nicht Baum“ fand im Oktober ein erstes Parkseminar statt. Bei der ausverkauften Veranstaltung wurde mit 90 aktiven Teilnehmern auf einer ausgewählten Fläche der aggressive Spitz-Ahorn zurückgedrängt. Außerdem wurden Sträucher nachgepflanzt und eine historische Blickbeziehung freigelegt.

Im Dezember kämpfte SBG erfolgreich gegen das Elbehochwasser: Die Hochwasserschutzmaßnahmen für Schloss Pillnitz und die Festung Dresden funktionierten hervorragend. Das Team packte während der Weihnachtsfeiertage engagiert zu, um Schaden abzuwenden.

Seit Dezember ist SBG mit allen Standorten als erster Verbund von Kulturstandorten in Deutschland bzw. erstes Kulturunternehmen Ostdeutschlands zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015. Der umfangreiche Zertifizierungsprozess umfasste eine externe Bewertung von Management, Führung, Personalentwicklung, Produktentwicklung, Produktion und Qualitätsmanagement.

Ein weiterer Erfolg für unsere Arbeit: Insgesamt vier Anlagen der SBG wurden 2023 zum wiederholten Mal mit dem Tripadvisor® Travelers’ Choice® Award ausgezeichnet. Schloss & Park Pillnitz, der Dresdner Zwinger, Schloss Moritzburg und Schloss Colditz wurden von Besuchern besonders gut bewertet und zählen damit zu den Top 10% aller bei Tripadvisor® aufgeführten Sehenswürdigkeiten.



Zahlen, Daten, Fakten

Besucherzahlen: Schloss & Park Pillnitz bleibt Besucherliebling

Die Anlagen der SBG gGmbH begrüßten in 2023 1,94 Mio. zahlende Gäste. Fast alle Häuser haben ihre Besucherzahlen gesteigert. Nach Schloss & Park Pillnitz kamen 377 T, ins Schloss Moritzburg 280 T und in die Albrechtsburg Meissen 114 T Gäste. 233 T Gäste fuhren mit der Dresdner Parkeisenbahn. Bemerkenswerte Steigerungen um jeweils ca. 28 Prozent gab es bei den Besucherzahlen des Klosterparks Altzella (+11 T), der Burg Mildenstein (+7 T) und von Schloss Weesenstein (+9 T). Insgesamt kamen im Vergleich zum Vorjahr 225 T Gäste mehr. (Gesamtübersicht am Ende dieser Meldung)

Betriebsergebnis: Mehr Besucher, höherer Umsatz, gestiegene Ausgaben

2023 erzielte die SBG Einnahmen in Höhe von 12,2 Mio. €. Damit verzeichnet SBG den besten Umsatz bisher. Mehr Besucher und die Erhöhung der Eintrittspreise zum Saisonstart 2023 führten zu diesem positiven, im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Mio. € gestiegenen Umsatz. Dazu kam ein Zuschuss des Freistaates Sachsen in Höhe von 15 Mio. €.

Auf der Ausgabenseite gab es erhebliche Steigerungen u.a. bei den Heizkosten (Gas) um 67 Prozent und den Stromkosten um 43 Prozent. Auch die Aufwendungen für Fremddienstleistungen z.B. für Objektreinigung, Kassenpersonal, Aufsichten und für Wachschutz erhöhten sich aufgrund des gestiegenen Mindestlohns um 11 Prozent. Wegen diesen erheblich gestiegenen Ausgaben (Betriebliche Ausgaben insgesamt 27,4 Mio. €) wurde nur ein leicht negatives Jahresergebnis in Höhe von -157 T € erreicht, das durch eigene Rücklagen ausgeglichen werden konnte.

Übersicht -Zahlen-2019-2023



Baugeschehen:

Viele laufende Maßnahmen zum Erhalt der Schlösser, Burgen & Gärten

Rückblick 2023: Der Wintergarten von Schloss Weesenstein wurde nach dreijähriger Bauzeit eröffnet. Die äußere Sanierung des Schleinitzhauses von Schloss Colditz wurde fertiggestellt. Seit Frühjahr 2023 ist der Spiegelsaal im Barockschloss Rammenau gesperrt, seit Herbst eingerüstet. Die Holzbalkendecke ist nicht mehr tragfähig und somit die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet.

Ausblick 2024: Fortgeführt werden die Hofsanierung im Dresdner Zwinger, die Restaurierung der Wandgemälde in der Albrechtsburg Meissen und der Ledertapeten sowie einer Etage des Backturms im Schloss Moritzburg. Arbeiten am Miruspark Süd von Burg Mildenstein werden fortgesetzt. Im Großen Garten Dresden erfolgt eine Fassadensanierung am Palais. Die Sanierung der ersten Etage der Pikardie soll bis Ende 2024 abgeschlossen sein. Die Baumaßnahmen für den Neubau eines Skulpturendepots haben begonnen.

Ausblick & Höhepunkte 2024:

Schloss Colditz: Ein Lost Place erwacht zum Leben

Kriegsgefangenenlager, Irrenanstalt, Krankenhaus: Schloss Colditz nahe Leipzig blickt zurück auf eine bewegende Geschichte. Einst war es ein prächtiges Jagdschloss, später ein Symbol des Freiheitswillens. Der unsanierte Zustand vieler Räume verleiht dem Ort einen einzigartigen Lost Place-Charakter. Die Mauern des Schlosses bergen Geheimnisse aus Jahrhunderten - ab 17. April 2024 werden sie mit dem Tablet-Guide „HistoPad“ wieder lebendig. Die neue emotionale Zeitreise „Get in touch with history. Flucht aus Schloss Colditz“ macht das ehemalige Renaissanceschloss und die kreativen Ausbruchsversuche alliierter Kriegsgefangener aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs erlebbar.

Großer Garten Dresden: Parkseminar-Reihe wird fortgesetzt

Am 25. & 26. Oktober findet das zweite Parkseminar der SBG statt. Auch dieses Jahr gibt es für engagierte Freiwillige die Möglichkeit, sich unter professioneller, gärtnerischer Begleitung aktiv und praktisch für den Erhalt und die Entwicklung des Gartendenkmals einzusetzen. Weitere Infos und Kontaktdaten unter wissen.schloesserland-sachsen.de/klimawandel.

Projekt „Klimawandel in historischen Gärten“ resümiert nach drei Jahren Laufzeit

Das mit 3 Mio. € geförderte Modellprojekt des BMWSB zum Umgang mit den klimatischen Veränderungen auf unsere Gartendenkmale findet 2024 seinen Höhepunkt. Im Schlosspark Pillnitz und im Großen Garten Dresden werden Lösungen und Maßnahmen erprobt und zusammengetragen. Darüber hinaus entstehen z.B. eine parkeigene Baumschule und eine Anzuchtfläche. Flankiert wird das Projekt mit einer breiten Öffentlichkeitsarbeit, einer Veranstaltungsreihe und Führungen. Im Herbst 2024 zieht SBG im Rahmen eines Pressetermins ein Resümee und präsentiert die bisherigen Ergebnisse des Projektes.
 

Meldung: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH (SBG), Dresden

 

 

   

 

 

   

Kulturexpress ISSN 1862-1996

 vom 06. Juli 2024