Kulturexpress

 

Der Rückblick auf die Tendence Lifestyle 2006 ist Vorausblick auf das kommende Herbstprogramm

 

Nicolette Naumann erklärte wie es um die "Tendence Lifestyle" steht und gab eine positive Prognose für das nächste Jahr

                                                                                                                                                             

Geschäftsführer Messe Frankfurt, Michael Peters war gerade im Urlaub, deshalb sprach Nicolette Naumann, Bereichsleiterin der Tendence Lifestyle. Was sie bemerkte, war, daß die Entwicklung zu höherwertigen Produkten innerhalb der Lifestyle stabil verläuft. Das bedeutet, das Konzept dieser Messe scheint soweit aufzugehen. Immerhin ist das eine erfreuliche Bemerkung. Die internationale Konkurrenz schläft nicht, sich auf dem Markt zu behaupten, ist schon ein Verdienst. Die zweite Jahreshälfte wird in Bezug auf diese Messe besonders betont. Sie ist, wie die Ambiente auch, Ordermesse. Insbesondere ist sie das für den bevorstehenden Herbst. Das vierte Mal ist die Tendence Lifestyle an den Start gegangen. Die unterschiedlichen Branchen schätzen die Perspektiven für das anstehende Messegeschäft weiterhin hoch ein. Der Schwerpunkt liege hierbei nicht bei den Produktthemen, sondern gestalte sich nach stilistischem Gesichtspunkt entsprechend den Bereichen der Aussteller, wie Modern Living, Emotion, Joy, Passione, Function oder Passage.

 

Rund 80.000 Fachbesucher aus 117 Ländern kamen nach Frankfurt am Main. Im vorigen Jahr waren es 6.000 mehr. Die Kaufbereitschaft entwickelt sich positiv und damit sind gute Umsätze für das Messegeschäft an den Ständen der insgesamt 3.207 Aussteller aus 78 Ländern zu erwarten. Dennoch war die allgemeine Branchenbelebung in Deutschland nicht flächendeckend zu spüren. Der anhaltende Konzentrationsprozeß im nationalen Handel und ein vorsichtigeres Reiseverhalten internationaler Einkäufer aus den USA sind für diese Erwartung verantwortlich. Zudem stießen besonders asiatische aber auch osteuropäische Besucher im Vorfeld auf gravierende Probleme in der Visa Beschaffung, wie Nicolette Naumann mitteilte.
 

Unter dem Namen Talents bietet die Messe Frankfurt jungen Designerinnen und Designern kostenlose Ausstellungsfläche und ermöglicht ihnen, sich zu präsentieren, Kontakte zu Fachpresse und Herstellern zu knüpfen, Vertriebswege zu finden. Zur Tendence Lifestyle 2007 wird es bei Talents wieder eine Unterteilung geben in Wohnaccessoires, kleine Möbelstücke, Leuchten, Tischkultur und Küchen- und Haushaltsbedarf sowie Geschenkartikel.

 

Am Beispiel zweier Firmen aus dem Bereich MODERN LIVING der Hallen 5 und 6 aus dem diesjährigen Messeangebot:

 

Studio Glashyttan i Åhus AB ist eine Entdeckung der besonderen Art, soviel zauberhhaftes Glas in solch schönen Formen gibt es nur selten. Die preisgekrönten Produkte aus dieser Glashütte verbreiten ein einzigartiges Flair kombiniert mit schwedischem Farb- und Formgefühl. Hanne Dreutler und Arthus Zirnsack kreieren zusammen kunstvolle Glaswaren und das schon seit 1977. Die Idee von Hanne und Arthur liegt in der schwedischen Glaskunst begründet. Viele Jahre haben die beiden damit verbracht Erfahrungen auf diesem Gebiet in Schweden aber auch aus anderen Ländern zu sammeln. Um ihre Passion für das Glas in die Wirklichkeit umzusetzen, ließen sie sich im Südosten Schwedens nahe der Küste in Åhus nieder, nicht zu verwechseln mit dem bekannteren dänischen Ort. An der schwedischen Küste bekamen sie durch Wasser und Küste die Inspiration für ihre Arbeit. Hanne ist eine erfahrene Künstlerin während Arthur der perfekte Glasbläser ist, der sein Fach meisterhaft beherrscht. Die abschließende Arbeit wurde noch dadurch gekrönt, daß der schwedische König 1993 der Glashütte Studio Åhus ein Zertifikat für die ausgezeichnete Arbeitsweise ausstellte. Die Urkunde ist für alle einsehbar auf jeder Tendence Lifestyle Messe in Frankfurt mit dabei. Die Ausstellung, die in diesem Jahr auf diesem Messestand präsentiert wurde, zeigt eine Reihe außergewöhnlicher Kreationen, die allesamt im vorigen Jahr noch nicht dabei gewesen sind. Zu den Preisen gibt Hanne Dreutler gerne Auskunft. Sie kommt ursprünglich aus Deutschland und spricht diese Sprache fließend. Wenn Fragen sind, können diese also auch auf Deutsch gestellt werden, unter:

 
Studio Glashyttan i Åhus AB
Norregatan 59
Box 5
S - 296 21 Åhus
Sweden

Phone: +46-44 24 77 00
Fax: +46-44 24 94 76

E-post.
info@studioglashyttan.se
 Fotos: Maass

 

 

www.studioglashyttan.se

 

*

 

Fotos: mayer und thiele   

Innovativster Anbieter war die Firma mayer und thiele aus Wuppertal. Das Produkt um welches es hier geht, soll den Designer-Preis der Landes Baden Württemberg erhalten. Das Produkt ist ein Messerschleifer aus Porzellan. Das funktionale Schleifgerät, das im Querschnitt wie ein griechisches Omega aussieht, ist simpel aufgebaut. Der runde Bogen des Omegas dient als Schleiffläche, die aus gebranntem aber unglasierten Porzellan besteht. Porzellanscherben werden normalerweise bei etwa 1400 Grad Celsius gebrannt. Das reicht um jede Metallklinge zu schärfen. Es wird kein Wasser benötigt für den Schleifvorgang. Abnutzungserscheinungen am Schleifgerät sind so gut wie nicht vorhanden. Der Schleifständer ist so konstruiert, daß darauf sicher hantiert werden kann, ohne Gefahr zu laufen abzurutschen. Um einige Vorteile aufzuzählen, höchste Präzision, materialschonend, bestes Schärfergebnis, hygienisch, hohe Designqualität - red dot design award. Das Firmenlogo könnte ebenfalls einem Omega entlehnt sein, es ist ein sogenannter Diphtong, zwei Vokale nacheinander und seitenverdreht aus dem kleinen Buchstaben a.

Es gibt noch ein zweites Modell, das ähnlich wie ein Zuckerhut konstruiert ist und für das von oben nach unten schleifen extra eine Schutzvorrichtung am Rand absteht, so daß hier, wie bewiesen wurde, kaum die Gefahr des Abrutschens besteht. Es gilt hier immer der optimale Schärfwinkel beim Schleifen. Mit weicher Bewegung und wenig Druck beide Seiten der Schneide 3-4 mal am Keramikkegel abstreifen. Der Hut braucht dabei nicht mit der anderen Hand festgehalten werden, denn er steht sicher und rutschfest.

Das Produkt wurde in Zusammenarbeit mit einem Architekten und einem Designer entwickelt und genießt wie auch andere Produkte Patentschutz der Firma. Mit zunehmendem Bedürfnis am Kochen und damit an Küchenarbeit, bietet sich dieses Utensil als geeignetes Instrument zum Schleifen von Klingen aller Art. Entwickelt haben das Produkt die Firmeninhaber Hannes Mayer und Ingo Thiele.

 

mayerundthiele gbr

phone: +49 (0)202 446 98 02
fax: +49 (0)202 446 98 01

e-mail: info@mayerundthiele.de

treppenstrasse 17
42115 wuppertal
germany

www.mayerundthiele.de

 

Rolf E.Maass  

 

Zur Titelseite

vom  30. September 2006